Referenzen

Deutscher Werkbund Hessen:
Mitarbeit bei der Entwicklung eines neuen Leitbilds für den DWB Hessen e. V.
Agentur “kunstkontakt” – Petra Schwerdtner:
Einführungsvorträge zur Vorstellung von Kinofilmen über Künstler
Prof. Vroni Schwegler:
Texterstellung zu zeitgenössischer Kunst
FKN – Freie Kunstakademie Nürtingen e. V.:
Abschlusszeugnis Freie Kunstakademie Nürtingen e. V.
Frankfurter Akademie für Kommunikation und Design:
Abschlusszeugnis Frankfurter Akademie für Kommunikation und Design
Kultur- und Museumsverein Thaya:
Aquarellierte Zeichnung des Bischofs für die Ausstellung “Bischof Wolfger und sein Besuch in Thaya”
Projekt “Blaue Kartoffel” – Gabriela Barbara Goeres, Karin Fix:
Zeichnerische Entwicklung einer Gestalt der Blauen Kartoffel und Projektmitarbeit
Kompass gGmbH:
Mitarbeit und Lektorat an einem Ratgeber für Unternehmer mit Migrationshintergrund
Ralf Hillmann, Autor:
Überarbeitung von Manuskripten und Illustration seiner Bücher
Lietta Schröder, Autorin
Überarbeitung eines Manuskripts hinsichtlich Satzbau, Stil und Sprachgefühl
Jürgen Wolff, Freischaffender Künstler:
Kunstcoaching und textliche Mitgestaltung einer Künstler-Webseite


“Tobias Schnotale kenne ich seit seiner Berufung in den Deutschen Werkbund Hessen e. V. 2007. Seit 2014 ist Herr Schnotale Mitglied des Vorstands. Die Qualität seiner künstlerischen Arbeit war der Grund, ihn in den Werkbund zu berufen. Ich schätze insbesondere seine Zeichnungen. Auch als Gesprächsteilnehmer fällt mir Tobias Schnotale immer wieder durch interessante Beiträge auf. Seine sprachlichen Fähigkeiten hat er schon oft für den Werkbund eingebracht, sei es z. B. durch Einführungen zu Kunstausstellungen im Werkbundforum oder sein Mitwirken bei der Entwicklung eines neuen Leitbildes für den DWB Hessen.” Ulf Kilian, Vorsitzender Deutscher Werkbund Hessen e. V.


Das Geheimnis der blauen Tränen - Ralf Hillmann„Seit Jahren illustriert Tobias Schnotale meine Buchcover und überarbeitet meine Texte. Auf sein sehr gutes Gefühl für Sprache kann ich mich jederzeit verlassen. Für mein Buch „Von Herz zu Herz“ habe ich erstmals sieben Schwarz-Weiß-Illustrationen für den Buchblock anfertigen lassen. Für das Märchenbuch “Das Geheimnis der blauen Tränen” war es mir besonders wichtig, die Stimmung und die Hauptfigur der Geschichte mit dem Coverbild widerzuspiegeln. Ich bin von dem Ergebnis sehr beeindruckt. Alle Aufträge wurden stets zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Ich freue mich auf eine weitere Zusammenarbeit und empfehle ihn sehr gerne weiter!” Ralf Hillmann, Autor und Coach


“Als Kollegin schätze ich seit langer Zeit Tobias Schnotales Sensibilität, seine präzise Beobachtung und sprachliche Genauigkeit. In seinen Texten paart sich seine umfassende Kenntnis zeitgenössischer Kunst mit seinem Wunsch, neue Werke kennenzulernen und sprachlich zu durchdringen. Auf der Basis einer soliden Analyse beschreibt er Kunstwerke und Prozesse mit großer Empathie und macht sie auf diese Weise einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.” Prof. Vroni Schwegler


Bischof Wolfger von Passau“Sehr geehrter Herr Schnotale, zum Ende unserer Ausstellung „Bischof Wolfger von Passau und sein Besuch in Thaya am 30.XI.1203“ in unserem Heimatmuseum in Thaya, drängt es uns, Ihnen unseren Dank für Ihre Mitarbeit auszusprechen. Ihre Idealzeichnung des Bischofs in vollem Ornat, die wir auf annähernde Lebensgröße vergrößerten und vor der Kopie seines Originalspiegels platzierten, war der Blickfang der Ausstellung (Fotos davon haben Sie bereits vorliegen). Auch der die Ausstellung am 28.05.1995 eröffnende Altbischof Dr. Zak zeigte sich sehr angetan und interessiert. Der Erfolg unserer Ausstellung zeigte sich in regem Besuch und dem geäußerten Wunsch, diese auch 1996 zu zeigen. Es wäre uns eine große Freude, sie 1996 in unserem Ort und bei „Ihrer“ Ausstellung zu Besuch zu haben. Wir freuen uns über Ihr Talent, das bei Ihrer Jugend berechtigte Hoffnung auf Vervollkommnung erlaubt. Wir wünschen uns ein Wiedersehen mit Ihnen und Ihnen eine schöne, erfolgreiche Zukunft.” Heimatmuseum Thaya – Der Kustos: S. Reinthaler
Original-Danksagung des Kustos als PDF-Download


“Herr Tobias Schnotale, geboren am 30.01.1969, studierte zwischen SS 03 und SS 06 insgesamt 7 Semester im Fachbereich Freie Kunst. Zum Abschluss präsentierte Herr Schnotale eine dokumentierte, eigenständige Arbeit und beendete das Studium mit sehr großem Erfolg. Er erhält in der Gesamtbewertung die Note 1,23” Armin Bremicker (Prüfungskommission), Mario Ohno (Schulleitung)
Originalreferenz als PDF-Download


Illustration - Blaue-Kartoffel-Projekt“… Tobias Schnotale hat 1995 die Gestalt der Blauen Kartoffel zeichnerisch entwickelt und arbeitet seither immer wieder sporadisch am Projekt mit. Seit 2008 hat sich diese Mitarbeit intensiviert. Herr Schnotale ist in Form von Zeichnungen und Gesprächen maßgeblich an der Entwicklung und Gestalt der Charaktere für die Geschichte “Die Klabauter von Kooperitanien” beteiligt. Außerdem ist er als beratender Coach für das Projekt tätig…” Ausschnitt aus einer Referenz zum Projekt “Blaue Kartoffel” von Gabriela Barbara Goeres (Bildende Künstlerin), Karin Fix (Projektmanagerin)
Originalreferenz als PDF-Download


“… nach dem Vordiplom hat sich der Schwerpunkt von Tobias Schnotale in den Bereich der Freien Grafik verschoben. Hier ist es besonders die Auseinandersetzung im Aktzeichnen, die seinen Weg zu einem exzellenten Zeichner förderte und im Weiteren sind es die Entwicklungsschritte zur Reduktion und Abstraktion, die seine Arbeit charakterisieren.” … “Die persönliche Handschrift, die Sensibilität im Detail und der freie zeichnerische Strich widerspiegeln seine Stärke.” Ausschnitt aus dem Abschlusszeugnis zum Studium an der Frankfurter Akademie für Kommunikation und Design, Tilman Gasch (Direktion)
Originalreferenz als PDF-Download


“Vielen Dank für die herrlich originell-perfekte und auch sehr schnelle Überarbeitung meines Buches „Finde die Ruhe im Sturm – Wie du aus deinem Alltag eine Meditation machst“! Es handelt sich hierbei um einen Ratgeber, der das Thema „Meditation“ im alltagstauglichen Sinne beleuchtet. Tobias Schnotale konnte mir, neben einigen Satzzeichenkorrekturen, durch seine sprachliche Vielfältigkeit sehr wertvolle Impulse für die Textgestaltung geben. Durch seine geistreichen und auch ehrlich-direkten Anmerkungen konnte ich ferner den Kern meiner Aussagen klarer hervorheben und einige Ungereimtheiten, die durch eine unvermeidliche „Autoren-Betriebsblindheit“ entstehen, aufdecken und präziser darstellen. Das Lektorat von Tobias Schnotale war für mich eine große Hilfe. Ich würde mich über eine weitere Zusammenarbeit sehr freuen!” Lietta Schröder, Entspannungspädagogin, Autorin


“Bei meiner Entwicklung als freischaffender Künstler begleitet mich Tobias Schnotale seit Ende 2015 als Berater, Kritiker und Förderer. In vielen Diskussionen konnte ich erfahren, wie stark er sich in meine Gedankenwelt hineinversetzen konnte. Durch diese Fähigkeit und seine Denkanstöße löste er bei mir wiederum eine klarere Sicht auf Kunst, Ästhetik und die Umsetzung meiner „inneren Bilder“ aus. Dabei war es sehr wesentlich, dass Tobias Schnotale überdurchschnittliche Kenntnisse zur zeitgenössischen Kunst hat und dadurch genauso Parallelen wie auch Unterschiede zu meiner künstlerischen Position wertneutral herstellen konnte. Zusätzlich eröffnete er mir durch seine eigenen Arbeiten, die ich bei diversen Vernissagen, aber auch in seinem Atelier kennenlernen durfte, eine weitere Erfahrung hinsichtlich Professionalität. Ich freue mich auf weitere interessante zukünftige Gespräche. Durch sein ausgeprägtes Sprachgefühl und die damit verbundene Interpretationsfähigkeit war es mir sehr wichtig, dass Tobas Schnotale maßgeblich meine Webseite textlich mitgestaltete. Diese Qualität erfuhr ich erstmalig bei seinem Vorwort zu meinem Werkkatalog Anfang 2016. Schnotales Sensibilität eröffnet ihm die seltene Gabe, sich in andere Arbeiten und Positionen nicht nur hineinzudenken, sondern auch die daraus entstandenen Erkenntnisse zu formulieren und einem Betrachter näher zu bringen.” Jürgen Wolff, freischaffender Künstler